VWL VWL Glossar

VWL Glossar

Artikelaktionen
 Deflation
Gegenstück zur Inflation; Deflation bedeutet einen generellen Rückgang des Preisniveaus über längere Zeit.
 Depression
Ein lang anhaltender Zeitraum, der durch hohe Arbeitslosigkeit, niedrige Produktion und Investitionen, mangelndes Vertrauen der Unternehmer in die Wirtschaft, sinkende Preise und zahlreiche Unternehmenszusammenbrüche gekennzeichnet ist.
 Deregulierung
Lockerung oder Beseitigung staatlicher Regulierungen.
 Devisen
Gelder und Kontoguthaben in einer Fremdwährung.
 Devisenbewirtschaftung
Eine Form von Währungsordnung; der freie Austausch von Devisen wird aufgehoben und die Zentralbank hat das Devisenhandelsmonopol. Die wirtschaftlichen Akteure sind verpflichtet, Devisen bei der (an die) Zentralbank zu einem bestimmten Kurs zu kaufen (zu verkaufen).
 Devisenmarkt
Der Markt, auf dem die Währungen verschiedener Länder gehandelt werden.
 Direkte Demokratie
Das Volk erhält durch Mitbestimmung direkten Einfluss auf den Gang der Staatsgeschäfte und kann nicht nur für die Wahl des Parlaments, sondern auch durch Volksabstimmungen Einfluss auf die Politik bzw. Gesetzgebung des Landes nehmen.
 Direkte Steuer
Steuer, die aufgrund von persönlichen Merkmalen der steuerpflichtigen Personen oder Unternehmen erhoben wird, etwa aufgrund des Einkommens oder des Vermögens.
 Direktinvestition
Substanzielle Beteiligung eines inländischen Investors an einem ausländischen Unternehmen.
 Disinflation
Eine blosse Verlangsamung der Teuerung; sinkende Inflationsraten.
 Dominante Strategie
Eine Strategie A gilt als dominant, wenn sie in keinem Szenario schlechter und manchmal sogar besser ist als die Strategie B (A wird somit immer gewählt).
 Dominierte Strategie
Strategie B wird von A dominiert. Ein rationaler Spieler wird nie eine dominierte Strategie wählen (B kann gestrichen werden).
 Dreimonats-Libor für Schweizer Franken
Zinssatz auf dem Londoner Markt für dreimonatige, in Schweizer Franken lautende Kredite zwischen Banken.
 Dreisäulenprinzip
Konzept der schweizerischen Altersvorsorge, wobei die 1. Säule durch die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV), die 2. Säule duch die berufliche Vorsorge (BV) und die 3. Säule durch die private Vorsorge gebildet wird.