VWL VWL Glossar Cournotscher Punkt

Cournotscher Punkt

Document Actions

Der Cournotsche Punkt ist das nach dem französischen Wirtschaftswissenschaftler Antoine Augustin Cournot benannte Gewinnmaximum eines Monopolunternehmens. Er errechnet sich aus einer verkauften Menge zu einem verlangten Preis eines Produktes minus den Produktionskosten. Typisch für den cournotschen Punkt ist, dass das Gewinnmaximum vor dem Umsatzmaximum erreicht wird.

Im Gegensatz zum Unternehmen im vollkommenen Wettbewerb, das für sein Produkt einen Marktpreis akzeptieren muss, kann der Monopolist den Verkaufspreis gewinnmaximierend festsetzen. Er muss dabei allerdings die Reaktion der Nachfrager berücksichtigen.