VWL VWL Glossar Preisdifferenzierung

Preisdifferenzierung

Document Actions

Unter Preisdifferenzierung versteht man in der Betriebswirtschaftslehre eine Preispolitik von Anbietern, mit Instrumenten der Preisgestaltung die maximale Zahlungsbereitschaft der Nachfrager auszuschöpfen.

Die Strategie der Preisdifferenzierung kann die Marktmechanismen mit ihren einheitlichen Preisen ausser Kraft setzen und im Allgemeinen zu Wohlfahrtsverlusten führen, weshalb sie in der Volkswirtschaftslehre als Preisdiskriminierung bezeichnet wird.

Die Ziele der Preisdifferenzierung bestehen in der Bildung von Teilmärkten mit spezifischen Nachfrageverhalten, Reduktion der Markttransparenz in Märkten mit hoher Standardisierung sowie Möglichkeit der besseren Auslastung freier Kapazitäten.

Eine Preisdifferenzierung liegt vor, wenn ein Unternehmen für gleiche oder gleichartige Produkte unterschiedliche Preise verlangt, die sich nicht oder nicht gänzlich durch Kostenunterschiede begründen lassen. Aus diesem Grund hängen die Strategien der Preis- und Produktdifferenzierung eng zusammen. Man spricht dann noch so lange von echter Preisdifferenzierung, wie die Preisunterschiede der verschiedenen Qualitätsstufen größer sind als die entsprechenden Kostenunterschiede.