VWL Mikroökonomie Nachfragetheorie Nachfragetheorie I

Aufgabe 1


Richtig oder falsch?

Das Menschbild des homo oeconomicus versteht den Menschen als Träger individueller Präferenzen, anhand derer er unter Ausnutzung aller verfügbaren Informationen stets die für ihn vorteilhafteste Handlungsoption auswählt.
Die Grenznutzenkurve entspricht der Steigung der Gesamtnutzenkurve.
Das zweite Gossensche Gesetz besagt, dass der Konsum eines Gutes mit zunehmender Menge einen immer geringeren Grenznutzen stiftet.
Jede Handlung des Homo oeconomicus wird allein durch die Maximierung des gesellschaftlichen Nutzens auf Basis rationaler Überlegungen bestimmt.