VWL Makroökonomie Monetäre Aussenwirtschaftslehre Monetäre Aussenwirtschaftstheorie und -politik II

Aufgabe 1


Es herrsche eine verbesserte Auslandkonjunktur. Das Einkommen im EU-Raum steigt und führt zu erhöhter Auslandnachfrage nach Schweizer Gütern. Wie kann der daraus folgende Wirkungskreis aus Schweizer Sicht beschrieben werden?

  Aussage 1: Weil die Europäer vermehrt Schweizer Produkte kaufen, steigt somit das Devisenangebot. Dies führt zu einer Erhöhung des Wechselkurses und somit zu erhöhten Exporten in den EU-Raum.
  Aussage 2: Der Wechselkurs sinkt aufgrund des erhöhten Devisenangebotes, das wiederum auf erhöhte Exporte zurückzuführen ist.
  Beide Aussagen (1 und 2) sind falsch.
  Aussage 2 stimmt zwar, ist aber nicht vollständig. Aufgrund des tieferen Wechselkurses ergibt sich der Folgeffekt, dass die Importe sinken.